Anbau

Südzucker RohstoffportalBISZ-Apps

Mietenabdeckung

Überbetrieblicher Mietenschutz

Der Mietenschutz erhält die Verarbeitungsfähigkeit der Zuckerrüben, vermindert die Lagerverluste und verbessert die Erdabreinigung. Entscheidend für den Erfolg des Mietenschutzes ist, dass die Rüben abtrocknen und Niederschläge nicht in die Lagermiete eindringen.
Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass das Rübenschutzvlies das am besten geeignete Material ist. Es besteht aus vernadelten, endlosen Polypropylen Fasern, ist sehr reißfest und atmungsaktiv.
In allen Südzucker Fabrikeinzugsgebieten gibt es bereits Formen des überbetrieblichen Mietenschutzes mit dem Rübenschutzvlies.
Mit weiten Auslegern kann vom Weg aus abgedeckt werden (Foto: Südzucker AG)
Idealerweise wird der Mietenschutz von der Transportgruppe bzw. Spediteur den Rübenanbauern mit angeboten. Vliesbreite und Mietenbreite sind abzustimmen, sowie die Art der Sicherung gegen Wind. Die Landwirte sind zu informieren ob ein Komplettservice angeboten wird bzw. welche Aufgaben bei ihnen verbleiben. Ganz entscheidend ist die richtige Anlage der Mieten durch die Zuckerrübenroder (gleichmäßige und richtige Mietenbreite, Abstände zum Weg und Hindernissen, ... ). Alle Roderfahrer im Gebiet sollten über die Anforderungen informiert werden.
Bei allen drei Systemen werden die Vliese auf ein 6 m langes Rohr (Metallkern) aufgerollt, mit dem jeweiligen Gerät über der Miete abgerollt und vor der Verladung wieder auf den Metallkern gerollt. Bei Frost kann unter Umständen das Vlies nicht gleich am Feld aufgerollt werden. Mit einem Kurzrohr oder einem Schlupf (gesamte Vliesbreite in den Schlupf nehmen) wird das Vlies dann von der Miete gezogen und muss neben der Miete am Boden liegenbleiben bis der Frost ausgetreten ist. Die Lagerung der Vliesrollen kann in Wechselcontainern, offenen Anhängern oder unter Dach vorgenommen werden. Das Vlies muss nicht zum Austrocknen ausgerollt werden. Die Rohre müssen verzinkt sein, da sonst das Vlies während der Lagerung an das Rohr »rostet«. Während bei dem Klünder- und Baggersystem Rohre der Stärke 88,9 x 4,05 mm ausreichen, müssen bei dem Endress System stabilere Rohre mit einer höheren Wanddicke eingesetzt werden.

zum Seitenanfang