Anbau

Südzucker RohstoffportalBISZ-Apps

Hummelnester

Hummeln sind für unsere Kulturpflanzen von hohem Wert. Sie sind ausgezeichnete Bestäuber und können sogar die Leistung von Bienen in einigen Fällen übertreffen.
Einige in Mitteleuropa vorkommende Hummelarten sind in ihrer Existenz gefährdet.
Das Südzucker Pilotprojet setzt an diesem Punkt an. Die Hummelhäuser bieten den Hummeljungköniginnen einen Platz zur Gründung eines neuen Stammes.
Pilotprojekt Hummelhäuser in Blühstreifen (Foto: Südzucker AG)

Hummelnester in Blühsteifen

Im Frühjahr sind auf den Rübenfeldern kleine Hummelhäuser zu finden. (Foto: Gries)
Nach der Rübenaussaat im Frühjahr sind auf einigen Feldern kleine "Häuschen" zu beobachten.
Zu dieser Zeit sind die Hummeljungköniginnen auf der Suche nach einer Behausung, in der sie ihren neuen Stamm gründen können.
Für Hummeln ist es schwierig einen geeigneten Nistplatz zu finden. Gerne nutzen sie Erdlöcher, hohle Baumstämme, verlassene Vogelnester oder - wie im Falle der Südzucker "Hummelhäuschen" - aufgestellte Nester.
Der Südzucker Blühstreifen - ein Wohnort mit reichhaltigem Nahrungsangebot
Die Hummelnester werden in oder direkt neben dem späteren Platz des Blühstreifens aufgestellt. Im Laufe der Vegetation finden die Hummeln in den Blüten der unterschiedlichen Blumen ein reichhaltiges Nahrungsangebot.
Hummeln finden in den Südzucker Blühstreifen ein reichhaltiges Nahrunsangebot. (Foto: Gries)

Hinweise zum Aufstellen eines Hummelnestes

Zeitpunkt:
  • Direkt nach der Rübensaat (im März) auf den Platz des späteren Blühstreifens oder in direkter Nähe des Blühstreifens aufstellen
  • Blühstreifen Anfang Mai aussähen

Standort:
  • Ca. 1,5-2m entfernt von Wegen
  • Nach Möglichkeit das Hummelnest bis unter das Einstiegsloch in der Erde vergraben - Hummeln kriechen über den Boden auf der Suche nach einem Schlupfloch
  • So ausrichten, dass das Einflugloch nicht der Hauptwetterseite zugewandt ist
Das Nest mit Nistwolle füllen.

zum Seitenanfang