Düngung

Südzucker RohstoffportalBISZ-Apps

Ein- und Auswaschung

Quelle: verändert nach Mengel (1991)
Im Boden gibt es kaum Bindungsmöglichkeiten für Nitrat. Es kann mit dem Wasser verlagert und somit je nach Wasserbilanz ein- und ausgewaschen werden. In der Abbildung ist die Einwaschung durch Niederschläge (blauer Rahmen) und die Auswaschung von NH4+ und NO3- (roter Rahmen) dargestellt. Die Gefahr der Verlagerung besteht auch bei anderen, nur wenig selektiv gebundenen Nährstoffen, wie Sulfat (SO42-) oder Borat (HBO32-).
Die Nitratverlagerung geschieht hauptsächlich in der vegetationsfreien Zeit. Gut entwickelte Zwischenfruchtbestände verringern die Nitratverlagerung, da das Nitrat von den Pflanzen aufgenommen und dadurch vorübergehend organisch gebunden wird.
Die Höhe der N-Auswaschung hängt ab von:
  • der Niederschlagsmenge,
  • der Bodenart (z.B. Tongehalt),
  • der Tiefgründigkeit des Bodens (Wasserkapazität),
  • dem Nitrat-Gehalt in der Bodenlösung (N-Düngung!),
  • dem Bewuchs.

zum Seitenanfang