Schweine-Fütterung

Futterwert:

Umsetzbare Energie ME (Schwein) MJ 8,2 (neu: 11,0*)

* neue Schätzformel der Gesellschaft für Ernährungsphysiologie (2006): Empfehlungen zur Energie- und Nährstoffversorgung von Schweinen. DLG-Verlag, Frankfurt, 1. Auflage.

(Foto: BAG Budissa Agroservice GmbH)

In der Schweinefütterung haben Pressschnitzel die positive Eigenschaft, dass ihre hohe Quellwirkung bei den Tieren eine schnelle und nachhaltige Sättigung ohne hohen Energiegewinn bewirkt. Sie sind somit ideal bei tragenden Sauen zur „Sattfütterung“ einzusetzen. Hier sind sie eine kostengünstige Alternative zu anderen Rohfaserträgern und reduzieren zusätzlich noch die Gefahr einer Mykotoxinbelastung über das Futter.

Der tiefe pH-Wert der Pressschnitzelsilage wirkt zudem stabilisierend auf das Magen-Darm-Milieu. Die enthaltenen Pektine können zudem positive Wirkungen entfalten, in dem sie als „Ballaststoffe“ der so genannten Dickdarmträgheit im geburtsnahen Zeitraum entgegenwirken und damit letztlich auch auf das Mastitis-Metritis-Agalaktie- (MMA) Geschehen Einfluss nehmen.

Fütterungsempfehlungen:

tragende Sauen 4 – 5 kg Pressschnitzel pro Tier und Tag
Jungsauenaufzucht ad libitum möglich