Startseite

Südzucker RohstoffportalBISZ-Apps

Startseite

BISZ - Aktuelle Meldungen


Aussaat abgeschlossen - Unkraut und Schnecken im Blick

20. April 2016

Unkräuter rechtzeitig bekämpfen - Witterung beachten (Foto: Mutzeck)
Aktuell sind 99 % der Zuckerrüben im Einzugsgebiet der Südzucker AG gesät. In den meisten Regionen ist die Aussaat abgeschlossen und damit vergleichbar zum letzten Jahr (Saatenstand -->).
Teilweise gibt es Probleme mit Schnecken. Vor allem bei sehr feuchten Bedingungen nach dem Auflaufen sollten die Flächen kontrolliert werden und gegebenenfalls Schneckenkorn gestreut werden (weitere Infos hier -->).
Auf den früh gesäten Standorten ist die 1. NAK weitestgehend abgeschlossen. In Abhängigkeit von der Witterung sollten die Aufwandmengen angepasst werden. Hilfestellung zur Wahl der richtigen Bekämpfungsstrategie gibt Ihnen

Flächen auf Nematodenbefall prüfen

6. April 2016

Nematodenbefall - weiße Zysten an der Zuckerrübenwurzel (Foto: Bauer, ARGE Südwest)
Rübenzystennematoden (Heterodera schachtii) sind in Zuckerrübenanbaugebieten ein wirtschaftlich sehr bedeutender Schädling. Nesterweise schlafende Rüben in Verbindung mit kleinen weißen Zysten an der Rübenwurzel sind im Sommer ein deutliches Zeichen für Nematodenbefall.
Jetzt im April 2016 ist der richtige Zeitpunkt, die Böden von geplanten Zuckerrübenflächen für den Anbau 2017 auf Nematodenbefall zu untersuchen. Mit dem Ergebnis lassen sich rechtzeitig schadensmindernde Maßnahmen wie Zwischenfruchtanbau und die Wahl einer nematodentoleranter Zuckerrübensorten einplanen.
Da die Nematoden nesterweise auftreten, sollten etwa 50 Einstiche pro Probe gezogen werden. Wird ein Befallsherd auf dem Schlag vermutet, ist es sinnvoll, auch Teilschläge zu beproben.
Wenn Sie Interesse an der Untersuchung haben, kontaktieren Sie Ihre Rübenabteilung oder den Bodengesundheitsdienst. Sie erhalten dann die erforderlichen Etiketten mit Probenummern.

Zuckerrübenaussaat in vollem Gange

22. März 2016

Zuckerrübenaussaat in vollem Gang (Bild: Mutzeck)
Bei der aktuell günstigen Witterung ist die Zuckerrübenaussaat in vollem Gange. Vor allem im Süden und Südwesten wurden bereits letzte Woche erste Schläge vorbereitet und gesät. Vorraussetzung ist, dass der Boden ausreichend abgetrocknet ist.
Bis zum Wochenende waren 10% der Fläche im gesamten Einzugsgebiet der Südzucker gesät. Während in Offstein, Offenau und Rain schon deutlich mehr Rübenflächen gesät sind, geht es auf den kühleren Standorten im Norden und Osten gerade erst los.

Nährstoffvergleich inklusive Humusbilanz

10. März 2016

Nährstoffvergleich als Service des Bodengesundheitsdienst, Ochsenfurt
Die Düngeverordnung (DV) schreibt vor, dass für die Hauptnährstoffe Stickstoff und Phosphat jährlich Nährstoffvergleiche zu erstellen sind. Dabei werden die ausgebrachten Nährstoffmengen den abgefahren Nährstoffmengen gegenübergestellt. Über- oder Unterversorgung ist somit leicht zu erkennen.
Der Bodengesundheitsdienst nutzt ein EDV-gestütztes Programm zur Berechnung des Nährstoffvergleichs und liefert gleichzeitig die Humusbilanz nach Cross-Compliance. In der Humusbilanz werden Zufuhr und Abbau der organischen Substanz gegenübergestellt. Der Humussaldo sollte möglichst ausgeglichen sein.
Ein Anmeldeformular sowie ein Merkblatt mit Tipps zum Ausfüllen gibt es zum Herunterladen und Ausdrucken. Bei Fragen wenden Sie sich direkt an den Bodengesundheitsdienst.

Themenzentrum Zuckerrübe auf den DLG-Feldtagen 2016

3. März 2016

Die Süddeutsche Zuckerwirtschaft mit ihren Mitveranstaltern ist in diesem Jahr Fachpartner der DLG zum Schwerpunkt "Zuckerrübenanbau". Die Besucher erhalten auf dem Versuchsfeld einen Eindruck von den vielfältigen Beratungsthemen rund um den Zuckerrübenanbau.
Der Bodengesundheitsdienst wird zusammen mit der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft ein Bodenprofil am Stand der Süddeutschen Zuckerwirtschaft vorstellen.
Die eigens für den Zuckerrübenanbauer zusammengestellte Blühmischung säumt die Anbauparzellen auf dem Versuchsfeld. Die beiden renommierten Bienenforschungsinstitute, das Biozentrum der Universität Würzburg und das Fachzentrum Bienen der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, präsentieren auf einer Parzelle aktuelle Forschungsprojekte rund um die Biene.

Keimtest anlegen - Sägeräte checken!

2. März 2016

Abgenutzte Säschare rechtzeitig austauschen! (Foto: Merz, RA Ochsenfurt)
Das nasskalte Wetter mit Schneeregen, Wind und Nachtfrost lässt noch keine Aussaat der Zuckerrüben zu. Sollte es aber zu einem Temperaturanstieg kommen und der Frühling erwacht, gilt es vorbereitet zu sein.
Überprüfen Sie überlagertes Saatgut mit Hilfe eines Keimtests. Bei 80-90 % gekeimter Samen ist eine Aussaat gut möglich, bei unter 80 % empfehlen wir das Saatgut besser nicht mehr auszusäen.
Nutzen Sie die Zeit vor der Aussaat um die Sägeräte zu checken. Verschleiß und die Abnutzung an den Sägeräten sind vielseitig und haben einen großen Einfluss auf den Feldaufgang und letztendlich auch auf den Ertrag. Kontrollieren Sie bei Lohnsaat zumindest die Säschare.

RübenProfi - Anbauervergleich jetzt online

23. Februar 2016

Anbauervergleich - Wie stehe ich im Vergleich zu meinen Berufskollegen?
Die RübenProfi-Schlagdokumentation als Basis für den betriebswirtschaftlichen Anbauervergleich ist online und steht im Rohstoffportal zur Verfügung. Haben Sie am RübenProfi teilgenommen? - Dann können Sie sich jetzt
  • mit den 25 % besten Rübenanbauern Ihrer Region,
  • mit allen am RübenProfi teilnehmenden Betrieben Ihrer Region, sowie
  • dem jeweiligen Werksdurchschnitt vergleichen.
Der Vergleich erfolgt für jeden Ihrer Schläge für alle Kostenkategorien genauso wie für die Arbeits- und Direktkostenfreie Leistung. Dabei wurden die Rübenerträge und die durchschnittlichen Rübenpreise individuell berücksichtigt. Schauen Sie doch gleich mal im Rohstoffportal nach und nutzen Ihre Erkenntnisse für den Rübenanbau 2016!
Sind Sie noch kein RübenProfi? Dann nutzen Sie das kostenlose Angebot. RübenProfi ist bequem, übersichtlich und einfach zu bedienen!

Nährstoffgehalte organischer Düngemittel berücksichtigen!

19. Februar 2016

Verlustarme Gülleausbringung mit Schlepplauch (Foto: Bodengesundheitsdienst)
Die allgemeine Sperrfrist zur Ausbringung organischer Düngemittel (mit wesentlichem N- und P-Gehalt) endete am 31. Januar. Vorausgesetzt die Böden sind aufnahmefähig, ist eine Ausbringung ab sofort möglich. Eine Berücksichtigung der Nährstoffgehalte ist dabei nicht nur in Betrieben, die an Agrarumweltmaßnahmen teilnehmen, von Interesse. Sie gehört heute zur guten fachlichen Praxis. Eine entsprechende Untersuchung schafft Gewissheit über die Wertigkeit des Düngers und verhindert Über- oder Unterdüngung der Pflanzen.
Melden Sie ihren Bedarf für die Untersuchung organischer Dünger beim Bodengesundheitsdienst (09331/91-481) oder bei Ihrer Rübenabteilung direkt an.

Regionale Anbauinformationen 2016

28. Januar 2016

Zum Start in das neue Zuckerrübenjahr stehen unter Downloads die aktuellen Anbauinformationen 2016 bereit. Die Ergebnisse basieren auf den praxisorientierten Feldversuchen der Arbeitsgemeinschaften.
Hier geht es zum Download der

Viele Besucher auf der 42. Kuratoriumstagung in Straubing

19. Januar 2016

700 Besucher bei der Kuratoriumstagung in Straubing (Foto: Dr. Risser)
Die 42. Vortragstagung des Kuratoriums für Versuchswesen und Beratung im Zuckerrübenanbau fand am 13. Januar 2016 in Straubing statt.
Der Vorsitzende des Kuratoriums, Dr. Rainer Schechter, konnte in der Joseph-von-Fraunhofer-Halle etwa 700 Besucher begrüßen, darunter auch zahlreiche Gäste aus benachbarten Verbandsgebieten und dem Ausland.
In insgesamt elf Beiträgen wurden sowohl politische Rahmenbedingungen als auch acker- und pflanzenbauliche Fragestellungen rund um den Zuckerrübenanbau beleuchtet.
Mit Spannung erwartet wurde der Beitrag von Dr. Hans-Jörg Gebhard vom Verband Süddeutscher Zuckerrübenanbauer e.V., Ochsenfurt und Dr. Thomas Kirchberg, Vorstandsmitglied der Südzucker AG, Mannheim über die Ergebnisse der bisherigen Verhandlungen zu den Rahmenbedingungen ab 2017.
In weiteren interessanten Vorträgen wurden wichtige Aspekte des Zuckerrübenanbaus von Bodenfruchtbarkeit und Greening über Nährstoffmanagement, Pflanzenschutz und Produktionstechnik bis hin zur Forschung diskutiert.

Aktuelle Zuckerrübensortenergebnisse online

11. Januar 2016

Die regionalen Sortenempfehlungen sowie die mehrjährigen Ergebnisse der Zuckerrübensortenversuche sind jetzt online. Hilfe bei der Sortenwahl bieten die beiden interaktiven Programme "Sortenspinne" und "Sorten-Rangfolge". Diese wurden um die nematodentoleranten Sorten erweitert. Welche Sorte auf Standorten mit Nematoden- oder Rhizoctoniabefall zu empfehlen ist finden Sie unter:

zum Seitenanfang