07.06.2022 ARGE Südwest News Harald Bauer ARGE Südwest Offenau Offstein Wabern Warburg

Blattläuse beobachten, Blattdüngung bei Borbedarf

Am Mittwoch sind nochmals Niederschläge gemeldet, leider bleibt es meist bei den Meldungen. Danach werden steigende Temperaturen bis zu 30 °C Wochenende erwartet. Die dringend erwarteten Niederschläge lassen auf sich warten.

Herbizidbehandlungen:

Die Bestände schließen jetzt zunehmend die Reihen. Außer der einen oder anderen Reparatur sind die Herbizidbehandlungen abgeschlossen.

 

Blattläuse sind in diesem Jahr deutlich häufiger zu finden. In den meisten Fällen tritt die Schwarze Bohnenlaus auf. Sie verursacht, besonders bei Kolonienenbildung, Saugschäden.

Behandlungen werden nach dem Reihenschießen bei mehr als 50 % befallener Pflanzen empfohlen. Da der Befall von Feld zu Feld sehr stark variiert, sind eigene Kontrollen zwingend erforderlich.

Die Grüne Pfirsischlaus als Virusüberträger ist zum Glück nur vereinzelt zu finden.

Empfehlung:

            Mospilan SG/ Carnadine mit 0,25 kg.l/ha

              Teppeki 0,14 kg/ha

              Pirimor G 0,3 kg/ha

Bor:

Rüben haben einen relativ hohen Borbedarf. Besonders bei Trockenheit ist die Verfügbarkeit eingeschränkt. Falls bei der Bodenuntersuchung eine Empfehlung ausgesprochen wurde, ist jetzt der richtige Termin für die Blattdüngung. Dabei sollten ca. 500 g reines Bor gespritzt werden. Diese Menge wird z.B. mit 3 kg bzw. l/ha Solubor, Librel Bor, Lebsol Bor oder 4 kg Nutribor ausgebracht.

Die Kombination mit dem Insekizideinsatz ist möglich.

Herz- und Trockenfäule ist die Folge von Bormangel