20.07.2016 ARGE Südwest News Harald Bauer ARGE Südwest Offenau Offstein Wabern

Blattkrankheiten nehmen langsam zu

Bis einschließlich Mittwoch bleibt es sommerlich, danach können Hitzegewitter auftreten.

Blattkrankheiten:

Der Befall mit Blattkrankheiten nimmt weiterhin nur langsam zu.

Wo noch keine Behandlung durchgeführt wurde sollten die Bestände regelmäßig kontrolliert werden.

 

Behandlungsschwelle:

Die Behandlungsschwelle für die Erstbehandlung liegt bis Ende Juli bei 5 % befallene Blätter.

 

Die Behandlungsschwelle für die Folgespritzung liegt bei 15 % befallene Blätter. Bestände, die bereits vor 3 und mehr Wochen erstbehandelt wurden, müssen jetzt wieder auf Neubefall kontrolliert werden.

Zur Ermittlung des Befalls werden 100 Blätter aus dem mittleren Blattapparat entnommen und auf Befall mit einer der Blattkrankheiten (Cercospora, Mehltau, Rost oder Ramularia) kontrolliert.

 

Mittelempfehlung:

Bei dem derzeit relativ geringen Befallsdruck reichen reine Azole aus:

z.B.      Spyrale            1,0 l/ha

Rubric             1,0 l/ha

Duett ultra      0,6 l/ha

Domark           1,0 l/ha

Score                   0,4 l/ha.

 

Harald Bauer, ARGE Zuckerrübe Südwest