Umbruch und Neuansaat

Bei schlechten Feldaufgangsbedingungen oder Schäden durch biotische und abiotische Ursachen kann es sinnvoll sein, den Rübenbestand umzubrechen und neu zu säen.

Folgende Faktoren sollten hierbei berücksichtigt werden:

  • Je später die Aussaat, desto geringer ist der mögliche Ertrag.
  • Bestandesdichten über 45.000 Pflanzen sollten generell nicht umgebrochen werden.
  • Bei einer gleichmäßigen Pflanzenverteilung sind niedrigere Bestandesdichten eher zu tolerieren als bei stellenweisen Totalausfällen.

Als Faustzahl für die Ertragsminderung kann bei verspäteter Aussaat bis Anfang April 0,2 %, bis Ende April 0,6 % und später 1,2 % Ertragsverlust je Tag an bereinigten Zuckerertrag angesetzt werden.

Auszählen der Bestandesdichte –>


Umbruchrechner

Hilfe bei der Umbruchentscheidung bietet der Umbruchrechner:

Konzept und Realisierung: SÜDZUCKER AG, Dr. Heiner Prillwitz, ZAO IT/BA
© Copyright SÜDZUCKER AG Mannheim/Ochsenfurt, alle Rechte vorbehalten.
aktuelle Version: 2009 1.0