Konservierende Bodenbearbeitung

Gute Ernten führt man neben einem günstigen Witterungsverlauf meist auf gute Sorten sowie auf optimale Düngung und Pflanzenschutzmaßnahmen zurück. Doch inwieweit wird die Leistungsfähigkeit des Bodens berücksichtigt?

Mit der heute verfügbaren Technik kann der Boden in fast jedem Zustand bearbeitet werden – oftmals, ohne mögliche negative Folgen zu bedenken.
Der Produktionsfaktor “Boden” muss aber zukünftig wieder oder noch stärker in den Mittelpunkt der Produktionstechnik rücken.
Besondere Beachtung hierbei verdienen Maßnahmen zur Verhinderung von Bodenerosion, da sie für die Erhaltung der Bodengesundheit bzw. Bodenfruchtbarkeit unabdingbar sind.
Durch angepasste Technik einerseits, aber auch durch pflanzenbauliche Methoden andererseits, kann den vielschichtigen Erosionsproblemen wirkungsvoll begegnet werden. Aber weil mit der heutigen Technik fast alles machbar ist, treten pflanzenbauliche Aspekte nicht selten in den Hintergrund. Leider wird hierbei oftmals nur ein oberflächlicher Effekt erzielt. Günstige Bodenstrukturen – früher durch die Bodengare entsprechender Fruchtfolgen erhalten – werden heute mittels “vielen PS” geschaffen.
Weitere Informationen über Mulchsaat:  Bodenbearbeitungsverfahren und Versuchsergebnisse