Bor (B)

Folgende Mangelsymptome können beobachtet werden:

 

Querrisse am Blattstiel – Zerstörung der Leitungsbahnen

Foto: B. Kirchberger, Rohstoffabteilung Bayern

Rauhe, brüchige Blätter reißen schließlich auf

Foto: G. Murmann, Rohstoffabteilung Bayern

Die jüngsten Blätter sind missgestaltet, vertrocknet und sind braun bis schwarzbraun gefärbt

Foto: G. Murmann, Rohstoffabteilung Bayern

Es kann zu einem erneuten Blattaustrieb kommen

Foto: P. Fecke, Rohstoffabteilung Wabern

… und das Herz kann jedoch auch ganz absterben.

Foto: G. Murmann, Rohstoffabteilung Bayern

Die nekrotischen Veränderungen greifen auch auf den Rübenkopf über. Die zentrale Gewebepartien verfärben sich braun oder schwarzbraun und vertrocknen (Herz- und Trockenfäule bei Zuckerrüben).

Foto: KWS

 

Zuletzt noch der Blick auf einen Zuckerrübenschlag mit Bormangel

Foto: B. Kirchberger, Rohstoffabteilung Bayern