25.07.2016 ARGE Südwest News Harald Bauer ARGE Südwest Offenau Offstein Wabern

Pflanzenschutzhinweise

Die hohen Temperaturen und regionalen Hitzegewitter der letzten Tage haben zu einem erhöhten Infektionsdruck geführt. Auch für die nächsten Tage werden hohe Temperaturen und Gewitter gemeldet, so ist ein weiterer Befallsanstieg zu erwarten.

Blattkrankheiten:

Aufgrund der Wetterlage sollten bisher unbehandelte Schläge und Felder, die bereits vor 3 Wochen und länger erstbehandelt wurden regelmäßig kontrolliert werden.

 

Behandlungsschwelle:

Die Behandlungsschwelle für die Erstbehandlung liegt bis Ende Juli bei 5 % befallene Blätter, für die Folgespritzung bei 15 % befallene Blätter.

 

Mittelempfehlung:

 

Spyrale            1,0 l/ha

Rubric             1,0 l/ha

Duett ultra      0,6 l/ha

Domark           1,0 l/ha

Score              0,4 l/ha.

 

Achten Sie auf einen Mittelwechsel bei der Folgespritzung um einer Resistenzbildung vorzubeugen.

 

 

Eulenraupen:

In einigen Feldern ist ein Befall durch die Eulenraupe zu beobachten. Der Befall ist anhand der Kotkrümel auf den Blättern leicht zu erkennen. Die Raupen sind meist nicht zu sehen, sie lassen sich von den Blättern fallen, wenn man sich nähert. Der Blattfraß spielt bei dem derzeit großen Blattapparat und geringen Befall keine wirtschaftliche Rolle. Eine Bekämpfung ist nicht notwendig.

Harald Bauer, ARGE Zuckerrübe Südwest